Info über Honeybushtee

Süß und wild: Der Honeybush Tee

Honeybush TeeDer kleine Bruder des Rotbusch-Tees muss diesem in nichts nachstehen: Der Honig-Buschtee ist nämlich auch für sich genommen ein zuckersüßer Prachtkerl.

Der gelb blühende Honeybush (zu Deutsch: Honigbusch) hat es seinen Liebhabern nicht leicht gemacht. Er braucht die spezielle Kapflora Südafrikas - auch Kapensis genannt - um in voller Pracht gedeihen zu können. Sämtliche Versuche, den wilden Strauch für die Teeproduktion zu kultivieren, sind lange Zeit gescheitert. Inzwischen gibt es jedoch erste kleine Plantagen, denen der Anbau gelingt. Im Großen und Ganzen werden hauptsächlich aber noch immer die wild wachsenden Sträucher Südafrikas zur Teeproduktion genutzt. Wobei das Wort „Teeproduktion“ nicht gänzlich korrekt ist. Denn ebenso wie der Rotbusch gehört auch der Honigbusch streng genommen zur Familie der Hülsenfrüchte. Als Tee im Sinne der Vorschriften dürfen jedoch nur solche Aufgussgetränke bezeichnet werden, die aus reinen Teepflanzen erzeugt werden. Honigbusch ebenso wie Rotbusch sind daher so genannte „teeähnliche Getränke“.

Goldig und lieblich: Der milde Charakter des Honeybush

Ihre Liebhaber stören sich an solchen Spitzfindigkeiten jedoch nicht im Geringsten. Wahrscheinlich stimmen sie der liebliche Duft und die geschmackliche Süße ihrer „tee-ähnlichen“ Favoriten derart milde. Denn auch in diesem Punkt ähnelt der Honigbusch seinem prominenten Vergleichspartner, dem Rotbusch. Obwohl sie von zwei verschiedenen Pflanzen stammen, liegen Duft, Farbe und Geschmack tatsächlich nah beieinander. Der Honigbusch Tee schimmert bernstein- bis tief kupferfarben, duftet – wie schon der Name verspricht – nach lieblichen Honignoten und schmeckt mild, dabei aber deutlich süßer, als sein großer Bruder. Vor allem bei Kindern ist er daher ein beliebtes Getränk. Und das übrigens nicht nur im heißen, sondern auch eisgekühlten Zustand.
 

Unkompliziert und verträglich: Man kann nichts falsch machen

Erwachsene wissen neben dem Geschmack wohl vor allem die Unkompliziertheit des Honigbusch Tees zu schätzen. Wer versehentlich die ideale Ziehzeit von fünf bis sieben Minuten überschreitet wird ebenso wenig mit einem bitteren Nachgeschmack bestraft, wie alle, die den Honigbusch Tee erst zu späterer Stunde trinken. Der Nullgehalt an Koffein sowie der geringe Gerbsäureanteil machen diesen goldenen Gesellen zu einem besonders verträglichen Tee-Favoriten. Wer möchte gibt noch einen Schuss Milch dazu, auf Zucker kann aufgrund der Eigensüße in der Regel verzichtet werden.
 

Süß und fast kalorienfrei: So vielseitig ist Honigbusch Tee

Südafrikaner schätzen diesen Tee auch wegen seiner wertvollen Inhaltsstoffe. Laboruntersuchungen fanden heraus, dass der Honigbusch Tee reich an Magnesium, Kalzium, Eisen und Zink ist und so zu einer gesunden Ernährung beitragen kann. Ebenfalls bekannt ist der hohe Gehalt an Antioxidantien. Wegen seiner natürlichen, aber nahezu kalorienfreien Süße macht er auch bei all jenen eine gute Figur, die auf selbige achten wollen. Honigbusch Tee lässt sich übrigens auch prima zu einem Eis oder Sorbet verarbeiten. Dann ist der Null-Kalorien-Effekt zwar dahin, der Geschmack aber unvergleichbar gut. Und kleine Sünden erhalten schließlich die Laune und sind daher hin und wieder erlaubt.

Sie möchten Honeybush Tee bestellen? Hier klicken!

Der Tee-Newsletter von Teaworld.de
Jetzt kostenfrei anmelden und von vielen Vorteilen profitieren
  • 10% Willkommens Gutschein für Erstbesteller
  • Anonyme Anmeldung zum Newsletter ohne Namen
  • Exklusive Angebote und Aktionen mit Gutscheinen
  • Aktuelle Neuigkeiten zum Thema Tee, Kaffee, Kakao
  • Jederzeit abbestellbar